Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Berlin Alt-Lichtenberg |

Roedeliusplatz in Alt-Lichtenberg

Gleich zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfuhr die Gemeinde Lichtenberg einen starken Bevölkerungszuwachs, der ein komplett neues Stadtvierteil mit Mietshäusern, der Glaubenskirche und des Amtsgerichtsgebäudes auf dem noch unbebauten Gelände des heutigen Roedeliusplatzes bewirkte.
Der Platz erhielt im Jahr 1897 den Namen Wagnerplatz nach dem Komponisten Richard Wagner, wurde aber auch als Amtsgerichtsplatz bezeichnet. Aufgrund der steigenden Zahl an Wagnerplätzen in Berlin wurde ihm 1935 sein heutiger Name verliehen. Dieser geht zurück auf Adalbert Roedelius, der zunächst von 1851 bis 1869 Bürgermeister von Spandau und von 1874 bis 1877 erster Gemeindevorsteher des neuen Amtsbezirks Lichtenberg war.

Die Glaubenskirche am heutigen Roedeliusplatz ist eine ehemalige evangelische Kirche, die von 1903 bis 1905 errichtet wurde. Seit 1998 befindet sich das Bauwerk im Besitz der Koptischen Kirche. Im Jahre 2000 tauften die Kopten die Kirche auf den Namen St. Antonius und St. Shenouda.
Das fast vollständig symmetrische Kirchengebäude steht in der Mitte des heutigen Roedeliusplatzes, der Altar ist ungewöhnlicherweise nach Norden ausgerichtet. Die Kirche sollte ein statisches und bauliches Gegengewicht zum geplanten Lichtenberger Königlichen Amtsgerichtsgebäude bilden und wurde deshalb nach Norden ausgerichtet. Die Magdalenenstraße wurde für den Bau um fünf Meter nach Westen verlegt.

Das Lichtenberger Königliche Amtsgerichtsgebäude wurde in den Jahren 1904-1906 von den Baubeamten Paul Thoemer und Rudolf Mönnich beim preußischen Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Anlehnung an westfälische Barockbauten mit einer repräsentativen schlossartigen Fassade entworfen.
Das Gebäude beherbergt noch heute das Amtsgericht Lichtenberg. Es ist für den Amtsgerichtsbezirk Berlin-Lichtenberg des Landgerichtes Berlin zuständig, der den Bezirk Lichtenberg und den Bezirk Marzahn-Hellersdorf umfasst.
Hinter dem Gebäude schließt sich die heutige Justizvollzugsanstalt für Frauen an, deren Altbautrakt mit dem Gebäude des Amtsgerichtes zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurde.

(Mit Infos von Wikipedia)
Die Fotos entstanden im Jahr 2015.


© 2004 - 2018 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Weitere Informationen