Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Kurzgeschichten | Berliner Außenring - Bahnhof Malchow |

Berliner Außenring am Lindenberger Weg in Blankenburg

2 / 26
Berliner Außenring am Lindenberger Weg in BlankenburgBerliner Außenring am Lindenberger Weg in Blankenburg
Der Berliner Außenring (BAR) am Lindenberger Weg in Blankenburg.
Mit dem Gelände für den 1987 projektierten Bahnhof Malchow.
Das flache Gelände mit dem Graben links neben den Gleisen vom BAR sind die Vorarbeiten für die Verlängerung der S-Bahn vom S-Bahnhof Wartenberg bis zur Sellheimbrücke zwischen Blankenburg und Karow.
Der Berliner Außenring wurde hier 1955 neu trassiert. Die Bahntrasse vom Güteraußenring (GAR) von 1941 verlief zwischen Gehrenseebrücke und Sellheimbrücke in einem langen, bis zu 650 Meter nach Nordosten versetzten, Bogen.
1987 wurde eine S-Bahn-Verlängerung vom S-Bahnhof Wartenberg von 1985 bis zur Straßenbrücke Sellheimbrücke, zwischen Blankenburg und Karow, am Karower Kreuz geplant. An der Sellheimbrücke war ein S-Bahnhof projektiert. Zwischen dem S-Bahnhof Wartenberg und dem projektierten S-Bahnhof Sellheimbrücke, genauer zwischen der Brücke Bundesstraße 2 und dem unterbrochenen Lindenberger Weg, war der Bahnhof Malchow mit Fernbahnsteig und S-Bahnhof projektiert. Am Bahnhof Malchow war zu DDR-Zeiten die Plattenbausiedlung Malchow geplant.
Der Lindenberger Weg ist am Berliner Außenring getrennt. Die Fußgängerbrücke Lindenberger-Weg-Brücke über den Berliner Außenring ist 125 Meter nordwestlich vom nicht vorhandenen Bahnübergang am Lindenberger Weg versetzt und über Zugangswege erreichbar.
Der Güteraußenring (GAR) von 1941 und der Berliner Außenring (BAR) von 1951-1961 werden auch Reichsbahnaußenring genannt.
Ortsteil Blankenburg im Bezirk Pankow in Berlin, 2013.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© 2004 - 2020 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos