Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde in Alt-Hohenschönhausen
Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde in Alt-Hohenschönhausen
Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde in Alt-Hohenschönhausen
Der ehemalige Verlauf vom Industrieanschlußgleis Hohenschönhausen der Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde in Richtung Quitzowstraße, seit 1983 Simon-Bolivar-Straße, am Bahnübergang in der Werneuchener Straße in Alt-Hohenschönhausen.
Das Industrieanschlußgleis Hohenschönhausen verlief von der Bahnhofstraße bis über die Quitzowstraße, seit 1983 Simon-Bolivar-Straße, und hatte mehrere Betriebsgleisanschlüsse. Das Gleis wurde nach 1945 stillgelegt, da es durch das Stasi-Sperrgebiet Hohenschönhausen führte.
Anschließer zwischen Werneuchener Straße und (heutiger) Neustrelitzer Straße waren westlich die Deutsche Motorpflug- und Lokomotivfabrik GmbH, später Motorpflug- und Lokomotivbau Rüttger, die Firma Automobilbau Grade, die Maschinenfabrik Kilian und die Mitropa Betriebs-Wäscherei, zu DDR-Zeiten der VEB Werk für Signal- und Sicherungstechnik Berlin Werk III. Östlich gab es keine Anschließer, da das Gelände durch die nicht realisierte projektierte Ohrdrufer Straße nicht erschlossen wurde.
Rechts die Philipp Reis Schule am ehemaligen Standort der Maschinenfabrik Kilian.
Nach 1945 Lagerplatz und Holzkontor von Groß-Berlin HL V Hohenschönhausen.
Zu DDR-Zeiten Victor-Jara-Oberschule und Franz-Gold-Oberschule.
Nach 1990 1. Realschule und 3. Grundschule.
Links eine DDR-Mehrzweckhalle (Turnhalle).
An der ehemaligen Bahntrasse der Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde von 1908.
Ortsteil Alt-Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg im Land Berlin, 2017.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos