amazon high score

Nur das Beste für die Besten!
Kolonie Kaulsdorf-Ost
Kolonie Kaulsdorf-Ost
Kolonie Kaulsdorf-Ost
Das Eckhaus Mädewalder Weg Ecke Brodauer Straße in Kaulsdorf.
Das Eckhaus gehörte von mindestens 1922 bis 1938 dem Gastwirt, ab 1930 Privatier, Hermann Hübner, mit Gastwirtschaft und bis mindestens 1942 Zigarren P. Sellheim. Von 1925 bis 1938 zudem Geschäftsstelle des Berliner Lokal Anzeigers. Von 1926 bis 1932 mit Kolonialwaren O. Hübner. Ab 1928 ist der Gastwirt F. Neumann. Ab 1930 ist der Gastwirt W. Hübner. Von 1931 bis mindestens 1942 mit Kolonialwaren F. Teichmann. Ab 1938 ist der Eigentümer W. Hübner und bis mindestens 1954 der Gastwirt Wilhelm Böhmchen. Ab mindestens 1957 HO-Gaststätte "Zum Güterbahnhof" mit eventuell Gastwirt Wilhelm Böhmchen und ab 1959 Wilhelmine Böhmchen. Ab mindestens 1975 Betriebsgaststätte der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft Berlin (BHG). Zu DDR-Zeiten zudem bis Anfang der 1960er Jahre Kurzwaren Verkaufsstelle 704a der Konsum-Genossenschaft Berlin-Lichtenberg GmbH und danach Textilien Industriewaren-Verkaufsstelle Konsum-Genossenschaftsverband Groß-Berlin eGmbH. Heute Wandel Bar und CVJM Hostel Jugendgästehaus Kaulsdorf (Christliche Verein Junger Menschen).
Links neben dem Haus das Postamt von vor 1922 mit dem Telegraphie-Anbau von 1932.
Links hinten das Wohnhaus vom Direktor E. Monschener von 1924, ab 1926 bis mindestens 1942 vom Ingenieur und Fabrikdirektor H. Brand, um 1961 Dr. med. August Aumann und ab mindestens 1969 bis mindestens 1984 Dr. med. Horst Mühlberg und Dr. med. Gisela Mühlberg. Vormals Holzhandlung R. Fränkel mit Dampfsägewerk Kuban, Hachenberger und Co.
Links der Heinrich-Grüber-Platz wurde 2008 mit der Erneuerung der Kaulsdorfer Brücke über die Preußische Ostbahn als Kreisverkehr angelegt und ist nach dem Kaulsdorfer Pfarrer, NSDAP Mitglied und Widerstandskämpfer Heinrich Grüber (1891-1975) benannt. Vor 2008 war der Platz noch Fläche vom Güterbahnhof Kaulsdorf von 1881, der 1990 geschlossen wurde.
Die Brodauer Straße war bis 1938 die Bahnhofstraße vom Dorf Kaulsdorf zum Bahnhof Kaulsdorf von 1869 an der Preußischen Ostbahn von 1867 und vorher der Weg nach Hönow.
Der Mädewalder Weg hieß bis 1938 Wilhelmstraße.
Ortsteil Kaulsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Land Berlin, 2017.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Bei Hinweisen und Fragen bitte Email an:

Erste weltweite online Sonnenuhr!

Berechne die wahre Sonnen-Zeit an jedem Standort weltweit!
Plus jede Menge Infos zur Sonnenzeit!
Mit App Widget für unterwegs!

Mond-Geburtstag Rechner

Berechne deine Geburtstags-Mondphase und Mondphasen-Geburtstage!
Plus jede Menge Infos zum Mond!
Auch als prima Geschenkidee!

10 beste Geld-Spar-Tricks

Geld sparen für den Kauf von Qualitätsprodukten!
Mit kostenloser Teilnahme an Gewinnspielen!
Probiere es aus - es funktioniert!

Mall of Alt-Berlin

Firmen-Reklame von 1832 bis 1870 aus Berlin!
Weit über 100 verschiedene Grafiken!
Weit über 100 verschiedene Produkte!
Mall of Alt-Berlin
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos