Steine ohne Grenzen - Energieraum für die Landschaft
Steine ohne Grenzen - Energieraum für die Landschaft
Steine ohne Grenzen - Energieraum für die Landschaft
Die Skulptur "Energieraum für die Landschaft" von 2001 von Rudolf J. Kaltenbach am Gorinseeweg zwischen Buch und Gorinsee in den Hobrechtsfelder Rieselfeldern.
Entstanden aus einem Findling vom Erdaushub vom Potsdamer Platz.
Die Skulptur ist Teil der Skulpturenlinie Steine ohne Grenzen.
Die Skulpturenlinie ist Teil des Projekts "Europäische Straße des Friedens" von Paris nach Moskau, in Bezug zur Idee der Straße der Skulpturen Paris-Moskau des Bildhauers Otto Freundlich (ermordet 1943 im KZ Sobibor).
Ortsteil Buch im Bezirk Pankow im Land Berlin, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos