Friedrichshagen
Friedrichshagen
Friedrichshagen
Ein altes Wohnhaus mit Blick in den Hinterhof auf der östlichen Straßenseite der Bölschestraße in Friedrichshagen am Müggelsee in Berlin.
Das Häuschen wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut. Zu jedem Haus gehört ein schmales rückwärtiges Grundstück. Die Grundstücke auf der östlichen Seite sind durch die 180 Meter entfernte Scharnweberstraße begrenzt. Ein Grundstück kann hier also maximal 180 Meter lang sein, wenn in der Scharnweberstraße keine Bebauung ist. Dieses Grundstück ist 90 Meter lang, also genau die Hälfte. Die rückwärtigen Grundstücke auf der Ostseite sind verschieden lang.
Die Bölschestraße wurde 1753 mit der Gründung der damaligen Kolonie Friedrichshagen angelegt und ist somit die älteste Straße in Friedrichshagen. Bis 1871 hieß die Bölschestraße noch einfach Dorfstraße und bis 1947 Friedrichstraße. Die Bölschestraße ist benannt nach Wilhelm Bölsche (1861-1939), einem Schriftsteller und Naturforscher sowie Mitglied der Gesellschaft für Rassenhygiene, der von 1890 bis 1896 und von 1899 bis 1901 in Friedrichshagen lebte.
Ortsteil Friedrichshagen im Landkreis Treptow-Köpenick im Land Berlin, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos