Thüringen ist ein Land mit viel Wald, dem Thüringer Wald und vielen Sehenswürdigkeiten deren Ursprung schon in der Steinzeit beginnt.

Durch den Tourismus ist es über den Thüringer Wald bekannt. Dieser bildet eine natürliche Grenze im Thüringer Land, das ungefähr 20 mal so groß wie Berlin ist, aber 1 Million weniger Einwohner hat. Während im Großteil Thüringens der mitteldeutsche Dialekt beheimatet ist, ist es südwestlich des Thüringer Walds das Oberdeutsch.

Das heutige Thüringen lag in der Altsteinzeit an den südlichsten Ausläufern der eiszeitlichen Gletscher und wurde ab dieser Zeit, insbesondere in Südthüringen, erstmals besiedelt, wovon einige Funde, insbesondere von der Mittelsteinzeit bis zum Mittelalter, heute noch davon zeugen. Größere Hinterlassenschaften hinterließen erstmals die Kelten, die bis zum Anfang unserer Zeitrechnung in Südthüringen lebten und dort ihr einziges Oppidum auf dem Gebiet der nordöstlichen Bundesländer, die Steinsburg bei Römhild, errichteten.

Die Thüringer Landschaft ist von Mittelgebirgen, Hügelländern, Auen und auch ehemaligen Vulkanen geprägt.
(Mit Infos von Wikipedia)
Cookies & Tracking &
Monitoring in Gebrauch.
Impressum