Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch - Exportbier-Brauerei Grünau
Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch - Exportbier-Brauerei Grünau
Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch - Exportbier-Brauerei Grünau
Das Fabrikgelände der Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch von 1890 sowie Gebäude der ehemaligen Exportbier-Brauerei Grünau zwischen Regattastraße und Dahme in Grünau.
Hinten mittig das Wohnhaus mit Komtur der Brauerei Grünau.
Rechts eine Ruine der ehemaligen Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch von 1890. Auf dem Fabrikgelände stand bereits vorher von 1885 bis 1890 eine Fabrik zur Herstellung von Zwischenprodukten für Anilinfarben. Spätere Nutzung durch die Berlin-Grünauer Glühlampenfabrik Haustern & Co. KG. Nachnutzung des Fabrikgeländes durch das Wassersportheim Grünau mit Bootshaus vom Wassersportverein Grünau GmbH, zwischenzeitlich zudem Landeslieferungsgenossenschaft für das Seiler, Netz und Segelmacher Handwerk in Berlin e.GmbH. Zwischen 2001-2005 wurde das Werkstattgebäude der Chemische Fabrik Sternberg & Deutsch abgerissen.
Zudem Gebäude der ehemaligen Exportbier-Brauerei Grünau. Die Brauerei wurde Anfang der 1860er Jahre gegründet zur Herstellung von Grätzer Bier sowie 1893 von H. Siemens der Firma Siemens & Co. übernommen und unter der Bezeichnung "Grünauer Exportbier-Brauerei" mit Herstellung von Grätzer Bier, Berliner Weißbier und Bayerisches Bier betrieben. Spätere Nutzung durch die Fabrik von H. Heckert, danach durch die Aktien Gesellschaft für Bergwerks und Chemische Betriebe, danach durch die Bootswerf Schönherr, heute Gewerbehof Grünau. Die Brauerei-Gebäude der Brauerei sind unterkellert.
Ortsteil Grünau, Bezirk Treptow-Köpenick, Berlin 2020.
Bei Hinweisen und Fragen bitte Email an:
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos