Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Foto-Projekte | Ruschestraße - Vulkanstraße - Große-Leege-Straße |

Hohenschönhauser Weg in Alt-Hohenschönhausen

19 / 42
Hohenschönhauser Weg in Alt-Hohenschönhausen Hohenschönhauser Weg in Alt-Hohenschönhausen
Der Verlauf vom ehemaligen Hohenschönhauser Weg in Richtung Norden an der Landsberger Allee in Alt-Hohenschönhausen.
Der Hohenschönhauser Weg verlief mittig gerade nach hinten zwischen den Plattenbauten von der Landsberger Allee bis zur Große-Leege-Straße.
Das Gebiet nördlich der Landsberger Allee bis zur Große-Leege-Straße war die Kolonie Wilhelmsberg von Lichtenberg und wurde mit der Gebietsreform 1938 an Hohenschönhausen übergeben.
Im Vordergrund war um 1928 der Platz R projektiert, der mit der Straße E eine Verbindung zwischen Landsberger Allee und Große-Leege-Straße gewesen wäre. Der Hohenschönhauser Weg zwischen Landsberger Allee und Große-Leege-Straße wäre Teil der Straße E geworden. Seit der Bebauung Anfang der 1970er Jahre mit der Plattenbausiedlung in Wilhelmsberg nördlich vom Zwischenpumpwerk Lichtenberg an der Landsberger Allee verläuft hier die Straßenbahn, heute Linie M6 und 16.
Der Hohenschönhauser Weg verlief vom Roederplatz über die Landsberger Allee zur Große-Leege-Straße und war Teil eines Verbindungswegs zwischen dem Dorf Lichtenberg und dem Dorf Hohenschönhausen und wurde Anfang der 1970er Jahre beim Bau der Plattenbausiedlung Fennpfuhl an der Bernhard-Bästlein-Straße sowie der Plattenbausiedlung in Wilhelmsberg nördlich vom Zwischenpumpwerk Lichtenberg an der Landsberger Allee entfernt.
Die Große-Leege-Straße ist Teil der ehemaligen Verbindungsstraße zwischen dem Dorf Hohenschönhausen und dem Dorf Lichtenberg und ist benannt nach Julius Grosse-Leege, einem Besitzer des Ritterguts Hohenschönhausen.
Die Landsberger Allee war vorher die Landsberger Chaussee und davor die Landsberger Straße als alte Verbindungsstraße zwischen Berlin und der Stadt Altlandsberg, die Namensgeber war.
Der Roederplatz liegt an der Kreuzung Möllendorffstraße, Weißenseer Weg, Herzbergstraße und Karl-Lade-Straße.
Der Roederplatz ist benannt nach der Gutsbesitzerfamilie Roeder, der große Teile von Lichtenberg gehörte und diese im 19. Jahrhundert zur Ansiedlung von Industrie und dem Bau von Mietskasernen parzellierte und verkaufte.
Die Möllendorffstraße war bis 1909 die Dorfstraße und ist benannt nach Wichard von Möllendorff (1724-1816), einem Generalfeldmarschall, der um 1780 das Möllendorffsche Schlösschen als seinen Landsitz in Lichtenberg an der heutigen Parkaue baute.
Der Weißenseer Weg ist ein alter Verbindungsweg zwischen dem Dorf Lichtenberg und dem Dorf Weißensee an der Via Imperii, der mittelalterlichen Fernhandelsstraße von Stettin nach Rom.
Die Herzbergstraße wurde 1893 nach der Sanddüne Herzberg (Herz Berg) benannt, an deren Stelle 1893 die Städtische Irrenanstalt Herzberge, seit 1925 Städtische Heil- und Pflegeanstalt Herzberge, seit 1942 Städtisches Krankenhaus Herzberge, seit 1992 Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, gebaut wurde.
Ortsteil Alt-Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg im Land Berlin, 2017.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© 2004 - 2019 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Weitere Informationen