Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Das Industrieanschlussgleis Gradestraße der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn in Richtung Bahnhof Teltowkanal am Bahnübergang zum Fabrikgelände der ehemaligen Chemischen Fabrik J. D. Riedel AG an der Gradestraße. Seit 2005 Zufahrt zu einem Baumarkt.
Das Industrieanschlussgleis Gradestraße ist seit dem 4-spurigen Ausbau der Gradestraße im Jahr 1981 hier auf der Nordseite der Straße verlegt, vorher auf der Südseite.
Auf der linken Straßenseite ist einer der ersten Anschließer an das Industrieanschlussgleis Gradestraße, die Fabrik der "Aktiengesellschaft für Industriegasverwertung" (Afi - vormals Gaswerk Britz, Chemische Werke Florian & Co.). Der Firmenbesitzer der Industriegasverwertung AG (Afi) in Britz war Paul Heylandt, der dort ab 1930 zusammen mit Walter Riedel und Max Valier (Opel-Raketenauto) an der Entwicklung einer Flüssigrakete arbeitet. Die Afi wurde 1941 in die "Gesellschaft für Linde's Eismaschinen AG" (heute Linde AG) eingegliedert und hat seit 1981 ihren Betriebsgleisanschluß südlich der Eisenbahnbrücke über die Gradestraße an das Hauptgleis der NME.
Ortsteil Britz im Bezirk Neukölln im Land Berlin, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos