Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn an der Gradestraße
Die Gradestraße mit der Eisenbahnbrücke der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn, in Richtung Osten.
Die vordere Brücke ist für das Ausziehgleis, die hintere für das Streckengleis (Hauptgleis).
Eine Eisenbahnbrücke über den damaligen Feldweg der späteren Gradestraße wurde 1907 mit dem Bau des Bahnhof Teltowkanal gebaut und somit das Gleis hier höher gelegt.
Die Gradestraße wurde 1981 auf 4 Spuren verbreitert und ab hier nach Westen verlängert, dabei wurde die Eisenbahnbrücke verbreitert. Die Gradestraße wäre im Verlauf ihres vorherigen Feldweges hier in Richtung Westen geradeaus weiterverlaufen, macht aber seit ihrem Ausbau hier einen Knick (nach rechts vorne) zur südlichen Umfahrung des Neuen St. Michael Friedhofs, um an der Rixdorfer Straße/Gottlieb-Dunkel-Straße direkt auf die gegenüberliegende Ullsteinstraße zu stoßen. Dabei wurde die Gartenkolonie Sorgenfrei durchschnitten. Die Gradestraße hieß bis 1911 Sorgenweg. Der ehemalige Sorgenweg ist westlich der NME-Eisenbahnbrücke noch vorhanden, wird aber vom Autobahnzubringer Gradestraße unterbrochen. Der Zubringer Gradestraße wurde 1981 als Autobahn A102 gebaut.
In der Gradestraße westlich der Eisenbahnbrücke verläuft das Industrieanschlussgleis Gradestraße. Dieses wurde 1981 mit Verbreiterung der Gradestraße von der Südseite auf die Nordseite der Gradestraße verlegt. Einer der ersten Anschließer an das Industrieanschlussgleis Gradestraße war die Fabrik der "Aktiengesellschaft für Industriegasverwertung" (Afi - vormals Gaswerk Britz, Chemische Werke Florian & Co. - im Foto auf der rechten Straßenseite hinter der Eisenbahnbrücke). Der Firmenbesitzer der Industriegasverwertung AG (Afi) in Britz war Paul Heylandt, der dort ab 1930 zusammen mit Walter Riedel und Max Valier (Opel-Raketenauto) an der Entwicklung einer Flüssigrakete arbeitet. Die Afi wurde 1941 in die "Gesellschaft für Linde's Eismaschinen AG" (heute Linde AG) eingegliedert und hat seit 1981 ihren Betriebsgleisanschluß südlich der Eisenbahnbrücke an das Hauptgleis der NME.
Ortsteil Britz im Bezirk Neukölln im Land Berlin, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos