Denkmal an der Ichoschule
Denkmal an der Ichoschule
Denkmal an der Ichoschule
Ein Detail vom Denkmal an der Ichoschule am Giesinger Berg in München.
Das Denkmal steht an der Kreuzung der Straßen Giesinger Berg, Martin-Luther-Straße, Ichostraße und Silberhornstraße sowie der Poißlweg und die verlängerten Wege Am Bergsteig und Bergstraße. Der ehemalige Rieger-Anger (Kreuzungsbereich) soll Bergplatz genannt werden.
Das Denkmal ist an der westlichen Mauer vom Schulhof der Ichoschule angebracht. Von 1919 bis 1942 war an der Mauer ein rundes Relief-Denkmal des Giesinger Dichters Hermann von Schmid. Von 1942 bis 1946 war an der Mauer das Denkmal für die Befreier Münchens von den kommunistischen Horden (Freikorpskämpfer-Denkmal, Freikorps-Denkmal) von Ferdinand Liebermann (1883-1941). Seit den 1950er Jahren ist an der Mauer ein Denkmal mit stilisierten Szenen der Geschichte Giesings mit einer Bronzeplastik (Künstler unbekannt) angebracht. Die Bronzeplastik wird im Stardtarchiv München als Denkmal-Plastik Ichoschule mit dem Entstehungszeitraum ca. 1958-1960 mit einer Fotomappe vom Münchner Fotografen Ewald Glesmann (1925-1976) geführt.
Stadtteil Obergiesing, Stadtbezirk Obergiesing-Fasangarten, Stadt München, Oberbayern, Bayern, 2007.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos