Anschluss Roeder und Druckrohrleitung Müggelsee-Lichtenberg
Anschluss Roeder und Druckrohrleitung Müggelsee-Lichtenberg
Anschluss Roeder und Druckrohrleitung Müggelsee-Lichtenberg
Am Arendsweg nördlich vom Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, ehemals Irrenanstalt Herzberge von 1892.
Unter die Fernwärmerohrleitung verlief das in den 1970er Jahren neu verlegte Anschlussgleis der Industrieanschlussbahn Roeder in Richtung Rhinstraßenbrücke zum Berliner Außenring.
Der Weg im Vordergrund ist der Weg entlang der Trinkwasser Druckrohrleitung Müggelsee-Lichtenberg.
Hinter der Fernwärmerohrleitung ist die Straße Arendsweg. An ihm befand sich ab den 1980er Jahren der VEB Kombinat Großhandel WtB (Waren des täglichen Bedarfs) und VEB Kombinat Großhandel OGS (Obst, Gemüse und Speisekartoffeln). Die Gebäude wurden zwischen 2002 und 2016 nach und nach abgerissen und durch Baumärkte und Möbelmärkte ersetzt.
Anstelle des Großhandels befanden sich beiderseits entlang der damaligen Landsberger Chaussee mindestens ab dem 19. Jahrhundert Gärtnereien mit dem Namen "Weisse Taube". Zu DDR-Zeiten waren diese die Großgärtnerei LPG "Weiße Taube". Der Name "Weisse Taube" geht auf ein Chausseehaus/Poststation aus dem 19. Jahrhundert an der Landsberger Chaussee zurück, das sich ungefähr Höhe Liebenwalder/Siegfriedstraße befand. Eine Gartenkolonie an der Siegfriedstraße Ecke Landsberger Allee heißt auch Weiße Taube.
Ortsteil Alt-Lichtenberg im Bezirk Lichtenberg im Land Berlin, 2011.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos