Am Bahnhof Prenzlauer Allee
Der Bahnhof Prenzlauer Allee entstand 1891/1892 an der 1877 fertiggestellten Ringbahn.

Das Zeiss-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee in Berlin wurde 1987 eröffnet.

Die Grellstraße war vor ihrer Benennung ein Teil der Wichertstraße. Der erste Name dieser Straße war Straße 19, Abt. XII des Bebauungsplans Prenzlauer Berg Nord. Der Abschnitt der Wichertstraße zwischen der Prenzlauer Allee und der Greifswalder Straße wurde am 9. November 1911 in Grellstraße umbenannt.
Sie trägt den Namen von August Eduard Grell. Grell lebte von 1800 bis 1886 und war Komponist sowie Direktor der Sing-Akademie zu Berlin.
Empfangsgebäude am Bahnhof Prenzlauer Allee
Empfangsgebäude am Bahnhof Prenzlauer Allee
Zeiss-Großplanetarium in Berlin
Skulptur Sportler vor dem Zeiss-Großplanetarium
Prenzlauer Allee am Zeiss-Großplanetarium
Grünfläche vor dem Zeiss-Großplanetarium
Ringbahn am Bahnhof Prenzlauer Allee
Mietshäuser von 1911 am Bahnhof Prenzlauer Allee
Hinterhof am Bahnhof Prenzlauer Allee
Straßenkreuzung Prenzlauer Allee, Wichertstraße-Grellstraße
Straßenkreuzung Prenzlauer Allee, Wichertstraße-Grellstraße
Alte Mietshäuser mit Kiosk an der Grellstraße
Alte Mietshäuser an der Grellstraße
Hofeinfahrt an einem alten Mietshaus in der Grellstraße
Grünfläche an den alten Mietshäusern in der Grellstraße
Mietshaus im Hinterhof der Grellstraße
Haustür an einem alten Mietshaus in der Grellstraße

© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos