Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Kurzgeschichten |

Mädchen im Stadtpark Lichtenberg

Die Skulptur "Mädchen" aus dem Jahr 1965 von Karl-Günter Möpert (1933-2014) im Stadtpark Lichtenberg am Ende der Kielblockstraße.

Die Bronzefigur stellt ein leger dastehendes junges nacktes Mädchen mit kräftigen Beinen und Po sowie Bauchansatz und mittelgroßen Brüsten dar, das seinen linken Arm über den Kopf gelegt hat und mit beiden Händen ihr langes Haar greift. Die Figur ist vom Regen nass.

Der Stadtpark Lichtenberg entstand aus dem Botanischen Garten des sogenannten Möllendorff'schen Schlösschen, einem schlossähnlichen Landhaus, das 1760 vom General Wichard von Möllendorff gebaut wurde. Das Möllendorffsche Schlösschen stand bis 1911 direkt auf der Einfahrt der Kielblockstraße an der Möllendorffstraße. Das Grundstück mit Landhaus gehörte ab 1865 dem Fabrikbesitzer Joseph Anton Dotti (1824-1880), bzw. später den Dotti'schen Erben, die es 1907 zusammen mit dem dazugehörigen Park an die im selben Jahr zur Stadt gewordene Gemeinde Lichtenberg verkauften. Die Stadt Lichtenberg lies das Möllendorffsche Schlösschen abreißen sowie die Kielblockstraße als neue Zufahrt zum Park anlegen und machte die Parkanlage zu einem öffentlichen Bürgerpark - den Stadtpark Lichtenberg Parkaue.


© 2004 - 2019 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Weitere Informationen