Lobetal bei Bernau
Lobetal bei Bernau
Lobetal bei Bernau
Das Paul-Gerhard-Haus in Lobetal bei Bernau.
Rechts das Paul-Gerhard-Haus, vollstationäre Jugendhilfeeinrichtung für junge Menschen mit Schwerpunkt in der Arbeit mit minderjährigen unbegleitet geflüchteten Menschen (männlich). Das Haus ist nach Paul Gerhardt (1607-1676) benannt, der Propst in Mittenwalde/Mark und Pfarrer an der St. Nikolai-Kirche in Berlin und in Lübben (Spreewald) war, sowie einer der bedeutendsten protestantischen Kirchenliederdichter war.
Im Vordergrund rechts der Gedenkstein an die zur Nazi-Zeit planmäßig vernichteten Menschen jüdischer Herkunft von 1997.
Rechts daneben das E.-Moritz-Arndt-Haus und das Martin-Luther-Haus.
Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal wurde 1905 als Hoffnungstaler Anstalten Lobetal mit dem Bau einer Arbeiterkolonie als Wohnstätte für arbeits- und obdachlose Menschen, insbesondere aus Berlin, zwischen Bernau und Biesenthal an der nahegelegenen Ortschaft Rüdnitz gegründet. 1906 wurde aus Kapazitätsgründen als weitere Wohnstätte die Arbeiterkolonie Lobetal am unweit liegenden Mechesee gebaut. Nach dem Motto "Arbeit statt Almosen" wurden Werkstätten für Handwerk eingerichtet und Ackerbaufläche für Landwirtschaft zur Verfügung gestellt.
Heute sind in Lobetal Wohnstätten, Betreuungseinrichtungen und Werkstätten für alte, behinderte, anfalls- und suchtkranke Menschen.
Ortsteil Lobetal der Stadt Bernau bei Berlin im Landkreis Barnim im Land Brandenburg, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos