amazon high score

Nur das Beste für die Besten!
Seiteneingang an der Feldsteinkirche in Tempelberg
Seiteneingang an der Feldsteinkirche in Tempelberg
Seiteneingang an der Feldsteinkirche in Tempelberg
Zugenmauerter Seiteneingang mit Jerusalemkreuz Feldsteinkirche in Tempelberg. Dorfkirche Tempelberg.
Der Stein mit dem Jerusalemkreuz wird auch als lokal vorkommendes sogenanntes Schachbrettmuster gehandelt, das ein Zeichen des Baumeisters darstellt.
Das Jerusalemkreuz als Wappen des Königreichs Jerusalem stammt vom Kreuzritter Gottfried von Bouillon, Beschützer des Heiligen Grabes und erster Regent des Königreichs Jerusalem , aus dem Jahre 1099.
Die fünf Kreuze stehen bedeutend für das Heilige Grab Christi und deren Beschützer.
Gemeinde Steinhöfel im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg, 2014.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Hilfe-Gesuch: Es wird jemand gesucht, der bei Gelegenheit das Kreisarchiv Barnim (Eberswalde) besucht.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt