Hobrechtsfelde und Liepnitzsee
Ein Ausflug mit dem Rad über Hobrechtsfelde zum Liepnitzsee und einmal drumherum, an einem sonnigen Sommertag.

Der Liepnitzsee gehört zum Wandlitzer Seengebiet und liegt acht Kilometer nördlich der Berliner Stadtgrenze auf dem Gebiet der Stadt Bernau bei Berlin. Er ist einer der saubersten Seen in Brandenburg mit türkisfarbenen klaren Wasser und einer Sichtweite bis zu 5 Metern. Der See füllt eine aufgegabelte Glaziale Rinne, die über das Grundmoränenplateau des Barnim verläuft.
Das Wort Liepnitz soll vom slawischen Wort Lipna (deutsch: Linde) durch frühere Siedler abgeleitet worden sein. Daraus kann geschlussfolgert werden, dass zumindest in den Uferregionen am Nord- und Ostrand überwiegend Linden gestanden haben sollen.
Er ist ein ganzjähriges beliebtes Ausflugsziel und im Sommer ein von vielen genutzter Badesee.

Hobrechtsfelde wurden 1906 als Berliner Stadtgut gegründet. In seiner Umgebung entstand eine Rieselfeldanlage, die 1985 stillgelegt wurde. Das Stadtgut diente der landwirtschaflichen Versorgung Berlins. Es gab eine Molkerei und einen Schlachthof, sowie eine Feldbahn, mit der die Produkte vom Acker zu den Stadtgütern, sowie in die Klinik nach Buch und an Bahnhöfe in der Umgebung transporiert wurden. Für die Feldbahn, mit am Ende 105 km Länge, gab es Anfangs eine Stellmacherei (Wagenbau), die später zu einem Sägewerk ausgebaut wurde. Zudem gab es eine Schmiede. Für die Arbeiter gab es eine Schnitterkaserne und eine Häuslerkaserne. Für die Kinder eine Schule. Heute sind noch der Getreidespeicher, die Scheune, das Arbeiterwohnhaus, das Gemeinschaftshaus sowie Gutsarbeiterwohnhäuser mit Nebengebäuden erhalten. Die Gleise der Feldbahn wurden größtenteils entfernt. Es sind nur noch kurze Schienenreste vorhanden. Die Schweineställe wurden ebenfalls abgerissen.
Speicher des Rieselguts Hobrechtsfelde
Speicher des Rieselguts Hobrechtsfelde
Speicher des Rieselguts Hobrechtsfelde
Event-Scheune vom Rieselgut Hobrechtsfelde
Portal der Schönower Heide
Liepnitzsee am Südufer mit dem Strandbad
Der Liepnitzsee am Südufer
Liepnitz-Idyll am Liepnitzsee
Liepnitz-Idyll am Liepnitzsee
Liepnitzsee am Uferweg im Nordwesten
Rastplatz am Uferweg am Liepnitzsee
Blick auf den Liepnitzsee am Hochufer
Blick auf den Liepnitzsee am Hochufer
Rundwanderweg am Liepnitzsee
Holzbrücke am Wanderweg am Liepnitzsee
Liepnitzsee mit Blick zu Liepnitzsee-Fähre
Liepnitzsee mit Blick zu Anlegestelle der Fähre
Liepnitzsee mit Insel Großer Werder
Der Liepnitzsee im Nordosten
Der Liepnitzsee im Nordosten
Der Liepnitzsee im Nordosten
Der Liepnitzsee im Nordosten
Hotel und Restaurant Jägerheim Ützdorf am Liepnitzsee
Jugendherberge Ützdorf am Liepnitzsee
Liepnitzsee im Nordosten
Uferweg am Liepnitzsee am Ostufer
Uferweg am Liepnitzsee am Ostufer
Uferweg am Liepnitzsee am Ostufer
Liepnitzsee mit Strandbad Insel Großer Werder
Landzunge an der Badestelle am Liepnitzsee
Treppe am Steilufe am Liepnitzsee
Blick auf den Liepnitzsee vom Südufer
Badestelle am Uferweg des Liepnitzsee
Tagpfauenauge am Liepnitzsee
Tagpfauenauge am Liepnitzsee
Hummel am Liepnitzsee
Azurjungfern am Liepnitzsee
Fische im Liepnitzsee
Junger Schwan im Liepnitzsee
Kaisermantel am Liepnitzsee
Tagpfauenauge am Liepnitzsee
Kaisermantel am Liepnitzsee
Kaisermantel am Liepnitzsee
Kaisermantel am Liepnitzsee
Liepnitzsee im Nordosten
Der Liepnitzsee im Nordosten
Gemeinschaftshaus vom Stadtgut Hobrechtsfelde
Gemeinschaftshaus vom Stadtgut Hobrechtsfelde
Gemeinschaftshaus Stadtgut Hobrechtsfelde
Gemeinschaftshaus vom Stadtgut Hobrechtsfelde
Dorfteich Stadtgut Hobrechtsfelde
Gutsarbeiterhaus vom Stadtgut Hobrechtsfelde
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Info Feldbahn Hobrechtsfelde
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Stadtgut Hobrechtsfelde
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn
Alter Wegweiser an der Hobrechtsfelder Chaussee
Alter Wegweiser an der Hobrechtsfelder Chaussee

© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos