Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Berlin erforschen | Gürtelstraße Friedrichshain |

Friedrichshain Gürtelstraße Baulücke Etagenfabrik

5 / 21
Friedrichshain Gürtelstraße Baulücke EtagenfabrikFriedrichshain Gürtelstraße Baulücke Etagenfabrik
Eine Altbau Baulücke mit erhaltenem Hinterhaus als Etagenfabrik in der Gürtelstraße in Friedrichshain, gegenüber der Weserstraße.
In der Baulücke an der Straße stand ehemals ein Mietshaus von vor 1900, der im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Die rückwärtige Etagenfabrik blieb erhalten. Beide Gebäude standen ehemals auf Gemarkung von Lichtenberg. Die Grenze zwischen Friedrichshain und Lichtenberg verlief einst auf dem östlichen Gehweg entlang der Gürtelstraße.
1900: Eigentümer Rentier A. Wolfheim, Verwalter M. Erdmann, mit Chemische Fabrik Dr. Graf & Co., Gastwirt E. Hübner, Farbenfabrik Dr. Loevinsohn & Co., Bleckdruckerei O. Lutze.
1910: Eigentümer Baumeister R. Glasenapp, Verwalter Mechaniker R. Voitel, mit Holzleistenfabrik Floter & Selke, Kaffee-Großhandlung und Rösterei Ed. Schlingschroeder & Co. GmbH, Chemische Waschanstalt O. Schmidt, Gastwirt R. Weber.
1921: Eigentümer Justiz-Rat J. Wunsch, Verwalter Schlosser M. Wielepp, mit Holzleistenfabrik Floter & Selke, Beleuchtungskörper J. A. Gerke & Co.
1936: Eigentümer Justizrat J. Wunsch, mit Regenmäntelfabrik O. Feist, Möbelfabrik E. Häfner, Sitzmöbelfabrik St. Rustecki.
1943: Eigentümer H. Wiertalla, Regenmäntelfabrik O. Feist, Möbelfabrik E. Häfner, Sitzmöbelfabrik St. Rustecki, Färberei Th. Meesters.
1946: Theodor Meesters (Chemische Reinigungsanstalten und Färbereien).
1947: M. u. M. Krönke (Färbereien), A. Dahme (Lebensmittel). St. Rusiecki (Tischlerei).
1948: Tischlermeister Emil Häfner (Tischlerei), Theodor Meesters (Chemische Reinigungsanstalten und Färbereien).
1949: Bautischlerei Reisberg & Schulz, Gummimäntel O. Feist.
1951: Stilmöbel Paul Geller, Tischlermeister Emil Häfner (Tischlerei).
1957: Sitzmöbelfabrik Stefan Rusiecki.
1961: Gummimantelfabrik Kurt Feist, Tischlermeister Konrad Emil Häfner (Tischlerei).
1967: Sitzmöbelfabrik Stefan Rusiecki, Tischlermeister Konrad Häfner (Tischlerei).
1972: VEB Polstermöbel Friedrichshain.
1984: Tischlermeister Konrad-Emil Häfner.
1986: VEB Polstermöbel Friedrichshain.
2020: Tischlerei Häfner, Küchenideen HÄFNER GmbH (seit 1919).
Hinter dem Gebäude verläuft der Bahndamm der Ringbahn von 1871. Zudem verlief dort einst ein Graben vom Fennpfuhl und Ruschegraben in den Rummelsburger See, der ab hinter dem Bahndamm Ostwaldgraben oder Oswaldgraben hieß.
Ortsteil Friedrichshain, Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin, 2018.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© 2004 - 2020 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos