Fotowiesel.de → wieselflink und klimafreundlich!
Phryne in Nikolassee
Phryne in Nikolassee
Phryne in Nikolassee
Foto: © Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Die Phryne am Hohenzollernplatz vor dem Rathaus Nikolassee und Bahnhof Nikolassee in Nikolassee.
Im Hintergrund das Bahnhofsgebäude vom Bahnhof Nikolassee.
Die Statue Phryne wurde 1900 von Ferdinand Lepcke (1866-1909) geschaffen.
Der originale Abguss dieser Statue ist im Zweiten Weltkrieg verschollen.
2000 wurde ein Nachguss auf der Liegewiese am Schlachtensee vor dem Bahnhof Schlachtensee wiederaufgestellt. Am Schlachtensee war die Statue durch Vandalismus beschädigt worden.
2007 wurde die Statue restauriert nach Nikolassee versetzt.
Die Statue hat mehrere Namen. Im Rahmen der Großen Berliner Kunstausstellung 1908 erhielt sie den Namen "Mädchen mit Gewand". Am Schlachtensee wurde die Statue "Die Badende" genannt.
Von der Statue exisiteren mehrere Abgüsse, die in Kleinmachnow und Coburg aufgestellt wurden.
Die Phryne (übersetzt "Kröte", 4. Jahrhundert v. u. Z.) war eine Hetäre (Sexarbeiterin) im antiken Griechenland, die durch ihrer Schönheit zu Reichtum gelangte. In die Geschichtsschreibung ging sie durch ein Gerichtsurteil ein, bei dem sie wegen schamlosen Verhalten angeklagt wurde und den Richtern ihre nackte Schönheit vor Augen führte, die in ihr die göttliche Schönheit der Aphrodite erkannten und ihr einen Freispruch erteilten.
Der Bahnhof Nikolassee wurde 1902 mit einem Bahnhofsgebäude und Bahnsteig an der Wannseebahn von 1874 und mit einem Bahnsteig an der Wetzlarer Bahn (Kanonenbahn, verlängerte Stadtbahn) von 1879 (seit um 1925 mit Fußgängertunnel) eröffnet. Seit 1928 S-Bahnhof Nikolassee der Berliner S-Bahn. Vorher bestanden in der Nähe die Bahnhöfe Schlachtensee und Wannsee der 1874 angelegten Wannseebahn. Die Wannseebahn wurde 1874 mit einem am Bahnhof Zehlendorf von der Potsdamer Eisenbahn abzweigenden, über Bahnhof Schlachtensee und Bahnhof Wannsee verlaufenden, und bei Kohlhasenbrück wieder in die Potsdamer Eisenbahn einfädelnden Gleis eröffnet.
1901 wurde die Villenkolonie Nikolassee gegründet.
1910 wurde Nikolassee aus dem Landkreis Teltow herausgelöst und zur selbstständigen preußischen Landgemeinde Nikolassee.
1920 wurde die preußische Landgemeinde Nikolassee zu Groß-Berlin eingemeindet.
Ortsteil Nikolassee im Bezirk Steglitz-Zehlendorf im Land Berlin, 2017.
Fotos gucken und Freude schenken.
Hinweise und Hilfe

Stadtpläne und Luftbilder

Historische Stadtpläne und Luftbilder von Berlin
Werbeplatz (günstig mieten)
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt