Kolonie Kaulsdorf-Süd
Kolonie Kaulsdorf-Süd
Kolonie Kaulsdorf-Süd
Die Kneipe Laternen-Klause in der Chemnitzer Straße Ecke Wernitzer Straße in der Kolonie Kaulsdorf-Süd.
Das Grundstück gehörte seit mindestens 1922 bis 1923 der Frau A. Nickel, von 1924 bis 1927 dem Putzer W. Nickel und 1928 der Frau A. Nickel.
Ab 1928 ist der Eigentümer der Arbeiter K. Milling.
Ab 1929 ist der Eigentümer Lebensmittel K. Milling.
Ab 1934 ist der Eigentümer K. Milling, mit Lebensmittel Martha Milling.
Ab 1939 ist der Eigentümer Lebensmittel Elisabeth Maertin.
Ab 1940 ist der Eigentümer Kaufmann H. Maertin.
Ab 1941 ist der Eigentümer Lebensmittel H. Maertin.
Bis mindestens 1950 Lebensmittel Elisabeth Maertin.
Ab mindestens 1955 bis mindestens 1981 Lebensmittel Gerhard Kuhnert.
Ab mindestens 1984 bis mindestens 1986 Lebensmittelgeschäft Sylvia Prodöhl.
Heute Kneipe Laternen-Klause.
2013 ist ein Autofahrer mit Alkohol im Blut mit dem Mercedes seiner Mutter in das Haus gefahren.
Die Wernitzer Straße war bis 1926 die Singerstraße.
Die Chemnitzer Straße war bis 1935 die Köpenicker Straße, die Verbindungsstraße zwischen Kaulsdorf und Köpenick.
Das westlich der ehemaligen Köpenicker Straße gelegene Gelände der Kolonie Kaulsdorf-Süd wurde Anfangs Kolonie Neu-Sadowa genannt, während auf dem östlichen Gelände der Kaulsdorfer Busch war, bzw. ist. Der alte Name der Kolonie ist nach dem böhmischen Ort Sadowa benannt worden, der Hauptschauplatz der Schlacht bei Königgrätz im Preußisch-Österreichischen Krieg von 1866 war.
Ortsteil Kaulsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Land Berlin, 2017.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos