Bahnhof Kaulsdorf
Bahnhof Kaulsdorf
Bahnhof Kaulsdorf
Das Haus auf der Insel der Buswendeschleife vom Busbahnhof Kaulsdorf am Bahnhof Kaulsdorf.
Das Haus wurde Anfang der 1930er Jahre von der Handelsfrau Bey gebaut, mit Schlosserei Henkel und Zigarren Henkel, und gehörte ab 1933 der Frau Bartusch, mit Tabakwaren Henkel und Schumacherei Schiller, ab 1938 Schumacherei Woelck. Zudem gab es einen Buchhaltungsleiter/Prokurist Bartusch und einen Kaufmann/Handelsmann Henkel.
Heute Bürgerbüro Kohlmeier der SPD und "Kaulsdorfer Kiosk" Özer.
1928 bekam der Bahnhof Kaulsdorf einen Omnibusanschluss.
Um das Haus herum wurde um 1990 der Busbahnhof Kaulsdorf mit Buswendeschleife am Bahnhof Kaulsdorf gebaut. Vorher bestand am Bahnhof Kaulsdorf eine Bushaltestelle als Endhaltestelle.
Hinten links die neue Fußgängerbrücke zum Bahnsteig von 2013.
Der Bahnhof Kaulsdorf wurde 1869 an der 1867 eröffneten Preußischen Ostbahn eröffnet, ab 1928 mit S-Bahn und ab 1949 ausschließlich zum S-Bahnhof Kaulsdorf.
Ortsteil Kaulsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Land Berlin, 2017.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos