Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Berlin erforschen | Berlin Weißensee |

Askania-Haus vom Apparate-Werk Carl Otto Raspe in Weißensee

16 / 246
Askania-Haus vom Apparate-Werk Carl Otto Raspe in Weißensee Askania-Haus vom Apparate-Werk Carl Otto Raspe in Weißensee
Das Askania-Haus vom ehemaligen Apparate-Werk Carl Otto Raspe von 1940 an der Berliner Allee Ecke Liebermannstraße in Weißensee.
Auf dem Fabrikgelände vom Apparate-Werk Carl Otto Raspe befand sich vorher an der Berliner Allee das Fuhrgeschäft Anna Reinhardt und der Peter und Pfingst Kohlenhandel Weißensee (Kohlenhandelsgesellschaft Weißensee mbh), sowie rückwärtig die Kleingartenkolonie Alt-Weißensee.
1945 Rathaus Weißensee.
Von 1946 bis 1953 Deutsche Niederlassung der Hauptverwaltung des sowjetischen Vermögens im Ausland.
Von 1953 bis 1990/92 Hauptabteilung Personenschutz des Ministeriums für Staatssicherheit.
Von 1992 bis 2000 Rathaus Weißensee.
Ab 2000 Bürgeramt Weißensee, Jugendamt Pankow. (Gebäude an der Berliner Allee). Im Volksmund weiterhin Rathaus Weißensee.
Im rückwärtigen Teil heute ECC Kunsthalle, Künstler- und Atelierhaus Kreativstadt Weißensee.
Die Liebermannstraße hieß vor 1951 Franz-Josef-Straße.
Ortsteil Weißensee im Bezirk Pankow in Berlin, 2014.
Mehr Interessantes dazu bei amazon.
Was weißt denn Du schon über Berlin & Brandenburg? Erfahre mehr auf bb-buch.de.
Mode-Magazin Alt-Berlin
© 2004 - 2018 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Weitere Informationen