Kattunwerk Wolff in Niederschöneweide
Kattunwerk Wolff in Niederschöneweide
Kattunwerk Wolff in Niederschöneweide
Das Nebentor am Fabrikgelände vom Kattunwerk Wolff von 1834 in Niederschöneweide.
~1905 Berliner Bleiche - Färberei und Druckerei Oberspree,
~1910 Färberei Gebauer,
~1915 Baumwollwaren Gebauer,
~1915 Waffenwerke Oberspree Kornbusch & Co.,
~1920 Deutsche Waffen- und Munitionsfabrik (Waffenwerke Oberspree),
danach bis ca. 1930 Knorrbremse AG Werk Oberspree, und danach bis 1945 Pertrix Chemische Fabrik AG Werk Oberspree (Batterien und Taschenlampen).
Zu DDR-Zeiten Berliner Elementefabrik "BELFA" (Gerätebatteriewerk), bzw. ab 1958 Berliner Akkumulatoren- und Elementefabrik (BAE) durch Zusammenschluß mit der Akkumulatorenfabrik Oberschöneweide (AFO).
Nach 1990 bis 1999 "Batropa".
Die Fabrik hatte ein Betriebsanschlußgleis von der Zweigbahn Schöneweide–Spindlersfeld, das schräg über die Sedanstraße (seit 1951 Bruno-Bürgel-Weg) auf das Fabrikgelände führte.
Ortsteil Niederschöneweide, Bezirk Treptow-Köpenick, Berlin, 2016.
Entdecke mehr dazu auf amazon.
© Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten.
Impressum & Datenschutz & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Mehr Infos