Fotowiesel.de BasisFotomapInfo PayPal Gefällt Mir Button
Berlin erforschen und Brandenburg entdecken
Basis | Berlin erforschen |

Tempelhofer Feld

Das Tempelhofer Feld in Berlin-Tempelhof war einst ein Exerzierplatz, der im Westen von den Gleisen der Anhalter Bahn bis im Osten an die Grenze zu Neukölln reichte. In den 1920er Jahren wurde der westliche Bereich zwischen Eisenbahnstrecke und Tempelhofer Damm zur Gartenstadt Neu-Tempelhof ausgebaut und der mittlere-östliche Bereich ab 1922 zum Flughafen ausgebaut sowie 2008 geschlossen. Anfangs war der Flughafen noch kleiner von der Fläche. Im südlichen Bereich war ein 400 Meter breites Band von Kleingärten hin zur Ringbahn. Im westlichen Bereich war ein 500 Meter breites ungenutztes Feld hin zum Tempelhofer Damm. Anstelle des Flughafengebäudes waren Kleingartenkolonien und ein Sportplatz. Im nördlichen Bereich, bis zum Wäldchen, war einst ein Polizei-Reitplatz sowie Schießstände aus der Hasenheide. Anstelle der Schießstände wurde ein Volkspark errichtet. Östlich neben dem Volkspark ragte der damalige Garnisonsfriedhof bis zum Wäldchen. Zwischen Volkspark und Friedhof war der Vorplatz vom Flugplatz genannt Lilienthalstraße und südlich davon waren die Flughafengebäude. Bei den asphaltierten Flächen südlich vom Wäldchen war das Vorfeld vom Flugplatz. Im östlichen Bereich war auf 300 Meter Breite der Spiel- und Sportpark Neukölln. Am Grenzverlauf zwischen Tempelhof und Neukölln ist dessen Größe zu erkennen, sowie auch die vom Garnisonsfriedhof. Das zum Spiel- und Sportpark Neukölln gehörige Stadion im Süden ist als Werner-Seelenbinder-Sportpark erhalten geblieben.

Im Süden verläuft seit 1981 die Autobahn A 100 und die Ringbahn. Die Ringbahn verlief einst anstelle der Autobahn. Beim Bau der Autobahn wurde die Ringbahn nach Norden verlegt.

Das Flughafengebäude am Platz der Luftbrücke entstand 1936-1941 mit dem Ausbau des Flugplatzes zum Zentralflughafen Berlin, später Zentralflughafen Berlin-Tempelhof. Von 1945 bis 1993 nutzte den Flughafen die United States Air Force als Tempelhof Central Airport (Tempelhof Air Base). Während der Berlin-Blockade 1948-1949 wurden für die Berliner Luftbrücke behelfsmäßig drei asphaltierte Start- und Landebahnen gebaut, von denen die nördliche und südliche 1954 erneuert und die mittlere 1957-1958 entfernt wurde. Von 1950 bis 1975 und 1981 bis 1993 wurde die südliche Landebahn mit eigenem provisorischem Flughafengeäude sowie ab 1990 das alte Flughafengebäude und ab 1994 der gesamte Flughafen für die zivile Luftfahrt genutzt.

2010 wurde das Tempelhofer Feld als Tempelhofer Park mit Öffnungszeiten eröffnet, unter Verwaltung der Grün Berlin GmbH. Zugleich wurden Bebauungspläne verkündet. Mit einem Volksentscheid im Jahr 2014 wurde die Bebauung bis auf weiteres vermieden. Die amtierende Regierung sucht weiterhin Wege um eine Randbebauung zu realisieren. Seit Öffnung des Tempelhofer Feldes sind die Randbereiche vorerst zur Nutzung von Initiativen freigegeben. Die Öffnungszeiten bestehen derweil weiterhin. Der Eintritt ist frei.


© 2004 - 2019 Fotowiesel.de - Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung & Impressum & Kontakt
Cookies in Gebrauch.
Weitere Informationen